Feiern wie die Bayern


Oktoberfest-Wochen im Vorteil-Center

„O‘zapft is!“ Während sich ganz München noch bis zum 21. September und der 186. „Wiesn“ in Geduld üben muss, darf jenseits des Weißwurstäquators schon kräftig gefeiert, geschunkelt und typisch bayerisch genossen werden. Alles, was benötigt wird, um es für die Mordsgaudi „dahoam“ beziehungsweise im Festzelt so richtig krachen zu lassen, ist in den Vorteil-Centern in Asbach und Unkel beziehungsweise auf Sonderverkaufsflächen in den dortigen Vorteil-Bauzentren zu finden: „Do legst di nieda“.

Nicht ohne Dirndl und Krachlederne


Keine Wiesn ohne Dirndl und Lederhose! Die Trachtenmode ist längst nicht nur zum Oktoberfest ein Megatrend. Wer etwas auf sich hält, schunkelt auf Volksfesten in solch traditionellen Kleidungsstücken, beispielsweise von Marken-Hersteller Orlob. Generell gilt:

 

Jeder Mensch kann Trachten tragen und das ganz unabhängig vom Geschlecht, dem Körpergewicht oder dem Alter. In gut sitzenden Trachten und mit entsprechenden Accessoires wie Sepplhut sieht einfach jeder gut aus und schlüpft entsprechend in eine ganz andere Rolle. Manche Menschen fühlen sich in Trachten sogar wie neu geboren.


Alpenlook für die eigenen vier Wände


Bayern, Alpenstil, Almparty und Hüttenzauber: „Feiern wie in den Bergen“ ist ein beliebtes Thema für Heim- und Partydekorationen. Artikel mit der klassischen weiß-blauen Raute gehören neben Hirsch- und Edelweißmotiven ebenso zum Mountain-Lifestyle wie Krüge, Teller, Schalen, Tabletts, Becher und Windlichter in authentischer alpiner Prägung. In origineller und kraftvolle Formensprache sowie erstklassiger Qualität und Wertigkeit, wie beispielsweise von Marken-Hersteller Boltze, unterstreichen sie die enge Verbundenheit mit dem Ursprünglichen.


Der Klassiker aus dem Biergarten


Sie sind schnell aufgebaut, wieder verstaut und gerade für größere, gesellige Runden eine ebenso einfache wie kostengünstige Möglichkeit, um allen Gästen einen bequemen Platz anzubieten: die Bierzeltgarnitur. Der Klassiker mit einklappbaren ist 220 Zentimeter lang, 77 Zentimeter hoch, zwischen 50 und 80 Zentimeter breit. Die zugehörigen Bänke sind gleich lang, 48 Zentimeter hoch und 25 Zentimeter breit. Sie bestehen in der Regel, wie auch bei Marken-Hersteller Gautzsch, aus robusten Metallgestellen und massivem Holz, beziehungsweise lackiertem Fichtenholz. 


Auf jedes Wetter vorbereitet


Auf das Wetter ist nicht immer Verlass. Das ist allerdings kein Grund, auf eine Party im Freien zu verzichten. Eine attraktive Abhilfe schafft hier ein Pavillon, wie beispielsweise von Marken-Hersteller Gautzsch. In verschiedenen Größen und Ausführungen erhältlich, sorgt er dafür, dass die Gäste bei Regen keine nassen Füße bekommen. Den kostengünstigsten Regenschutz bieten Zelt-Pavillons aus Stahlrohrgestellen. Spitze Standfüße geben ihnen auch auf matschigem Untergrund stabilen Halt. Zudem sind sie schnell auf- und abgebaut und lassen sich nach der Party problemlos verstauen.


Festlich, vollmundig, wunderbar süffig


Gut. Besser. Paulaner. Diesem Anspruch ist die Münchner Brauerei seit ihren Anfängen treu. Und das stellt sie auch ihrem Märzen-Bier, das es nur zur Wiesn gibt, unter Beweis – übrigens das beliebteste Oktoberfestbier weltweit. Das Maß voll Oktobersonne, kraftvoll und golden, überzeugt mit einem ausgewogenen Geschmack aus Malz und Hopfen und macht Lust auf mehr. Dank der langen Lagerungszeit und dem speziellen Zweimaischverfahren ist es bei 6, % Vol. gut verträglich. Zudem schmeckt es nicht nur zu allen bayerischen Schmankerln wie Wurstsalat, Hendl, Würstl und Spanferkel...


In aller Munde


Ob zu Weißbier und -wurst oder Obazda genossen: Die Laugenbrezel ist seit Jahrhunderten in aller Munde. Vor allem zu Oktoberfest-Zeiten bietet sie jede Menge Prost. Weizenmehl, Malz, Salz, Backhefe und Wasser stecken traditionell in ihr, ihre charakteristische braune Farbe erhält sie durch das Eintauchen in die Natronlauge vor dem Backen. Stiftung Warentest empfiehlt sogar, sie „lieber selbst aufzubacken“. So wie unter anderem die von Marken-Hersteller „Hofgut“. Deren Schmankerl kommt außen knusprig, innen zart und gar nicht trocken aus dem Backofen.


Fotos: Orlob, Boltze, Gautzsch (2), Paulaner, Hofgut