Herren-Winterjacken


Wärmstens zu empfehlen

Kälteschutz vom Feinsten: Unter diesem Motto präsentieren sich die aktuellen Jacken- und Mantel-Kollektionen in den Mode-Abteilungen der Vorteil-Center in Asbach und Unkel. Und die Sonnenwärme zum Anziehen kommt auch den Herren der Schöpfung zugute, weil viele Modelle zudem auch bei Nässe ein tolles Wohlfühlklima versprechen.

Garant für Selbstbewusstes Styling


Besonders smart, lässig und dynamisch kommt die Outdoorjacke aus gestepptem Ripstop-Nylon von Trend-Label „Camp David“ daher. Neben einer abtrennbaren Kapuze überzeugt das Modell auch durch reflektierende Details für mehr Sicherheit. 

Authentisches Lifestyle-Feeling


Ein unverwechselbares Gesicht verleiht jedem Mann auch die wattierte Winterjacke mit Pattentaschen von s.Oliver. Sie trotzt der Kälte mit Stehkragen, Frontreißverschluss mit Druckknopfblende und innen liegenden Rippmanschetten.


Markant, maskulin, modern


Aufwendig gestaltete Details unterstreichen auch bei der dank Farbe und Wabenstruktur auffälligen Steppjacke von s.Oliver den „See the world“ Style of Life und verhelfen jedem Träger zu einem im wahrsten Sinne des Wortes anziehenden Auftritt. 

Von sportlicher Ausstrahlung


Dank patentierter StroBoAirTec-Machart kann diese Winterjacke von Outdoor-Spezialist Wellenstyn Kälte und Niederschlägen einiges entgegenhalten. Neben wärmender Wattierung sowie wasserabweisende und winddichte Eigenschaften überzeugt sie zudem mit einer guten Atmungsaktivität.


Wirkt schön natürlich


Langärmlig mit Stehkragen und Reißverschluss mit Druckknöpfen zum Schließen indes kommt die winddichte und wasserabweisende Trend-Jacke von Tom Tailor daher. Mit abnehmbarem Kapuzen-Fell liegt sie absolut im Trend der hochwertigen Menswear-Kollektionen.

Perfekter Allrounder


Sie passt zu allem und hält auch prächtig warm – die mit zwei von drei Kältesternchen ausgezeichnete Jacke vom Trend-Label „Esprit“. Weitere Markenkennzeichen sind der hohe Kragen und die Paspeltaschen auf Brusthöhe sowie die Ripp-Bündchen an den Ärmelenden.



Tipp: Zwiebel-Methode gegen die Kälte


Auch wenn es heutzutage eine große Auswahl an Kleidung für Wind und Wetter gibt: Mit dem Zwiebelprinzip wird es noch einfacher. Wichtig  dabei ist, nicht wahllos irgendwelche Pullover oder Shirts übereinander zu ziehen, sondern Kleidungsstücke gezielt zu kombinieren, um für die unterschiedlichsten Bedingungen  gerüstet zu sein. Je nach Bedarf können so „Schichten“ ergänzt oder weggelassen werden – und man bleibt flexibel, wenn sich unterwegs die Wetterlage ändert. Klassisch unterscheidet das Zwiebelprinzip drei Lagen, bei extremer Kälte kann eine weitere Isolationsschicht unter die äußerste Lage gepackt werden.


Bilder: Camp David, s.Oliver (2x), Wellensteyn, Tom Tailor, Esprit