Schulbedarf


Alles für die Dichter und Denker von morgen

Den Spruch vom "Ernst des Lebens" nimmt heute kaum noch jemand in den Mund. Tatsächlich beginnt für Fünf- bis Siebenjährige mit der Einschulung zwar ein neuer Lebensabschnitt, doch die bunte Schulwelt wird neugierig und voller Vorfreude und nicht mit Angst und Schrecken erwartet. Damit das auch so bleibt, finden sie in den Schreibwarenabteilungen der Vorteil-Center Asbach und Unkel alles, was die Dichter und Denker von morgen so benötigen - natürlich in kindgerechten Ausführungen.

Die Grundausstattung


Mit den Sets von Step by Step erhält man direkt eine aufeinander abgestimmte Grundausstattung bestehend aus Ranzen, Sportbeutel, Federmäppchen und Etui. Trendige Designs für Kinder ab der 5. Klasse liefert dazu die Geschwistermarke Coocazoo.

Das Wichtigste am ersten Schultag


Die neue Lehrerin - die neuen Klassenkameraden? Alle nett, aber die wichtigste Frage am Ende der ersten Schultags ist für junge I-Dötze dann doch, was sich in der großen, bunten Schultüte befindet. Bei uns finden Sie sowohl Anregungen für den Inhalt als auch die Schultüte selbst.


Ergonomisch


Der ergonomisch geformte Schulfüller griffix von Pelikan ist für Rechts- und Linkshänder erhältlich. Die robuste Feder aus Edelstahl bleibt auch bei erhöhtem Druck formstabil - ideal für ungeübte Fülleranfänger.

So geht es in die Pause


Wie der Pausensnack so mundet, liegt manchmal vielleicht auch schlicht an der Verpackung. Mit diesen bunt gestalteten Dosen und Getränkeflaschen lassen sich kleine Top-Models jedenfalls leicht begeistern.


Für kleine Künstler


Zur Grundausrüstung für Schulstarter gehören auch ein Zeichenblock im Format Din A3 und Wasserfarben. Der Deckfarbkasten "Space+" von Pelikan enthält 24 Qualitätsfarben und 10 extra große Mischfelder.

Für große Rechner


Auch die "Großen" brauchen zum Schuljahreswechsel immer wieder neues, etwa einen Taschenrechner wie den Casio FX-991DE X. Das Flaggschiff mit über 600 Funktionen ist in Rheinland-Pfalz in allen weiterführenden Schulformen sowohl zur Nutzung im Unterricht als auch in Prüfungen zugelassen. 



Ohne Elterntaxi sicher zur Schule


Kinder sollen früh lernen, den Schulweg selbstständig zu bewältigen. Das immer beliebter werdende Elterntaxi sehen Pädagogen und Verkehrsexperten kritisch. Die vielen Autos, die zu Stoßzeiten auch  in zweiter Reihe parken, lassen die Verkehrslage für Kinder unübersichtlich und gefährlich werden. Durch das regelmäßige Bringen werden sie zudem wertvoller Erfahrungen und Trainingssituationen beraubt. Als Kompromiss kann man die jungen Schüler einige 100 Meter von der Schule entfernt absetzen. Auf jeden Fall sollten Eltern aber die Ferien vor der Einschulung nutzen, um mit dem Nachwuchs gemeinsam den Schulweg einzuüben. 


Bilder: Hersteller (4), PA Funk (2)